Troubleshooting, wenn deine Anzeigen nicht laufen

Troubleshooting, wenn deine Werbeanzeigen nicht laufen

Deine Werbeanzeigen laufen einfach nicht? Du hast Geld für Anzeigen auf Facebook, Instagram und/oder Pinterest investiert, aber es kommt einfach nichts zurück? Dann bekommst du heute viele Tipps was du tun kannst, wenn deine Kampagnen einmal nicht so gut laufen.

Ich habe für mich selbst eine 5-Schritte-Methode entwickelt, womit ich nicht gut funktionierende Werbeanzeigen analysieren und Fehler beheben kann. Gerne gebe ich diese Anleitung nun auch an dich weiter.

Hör dir gerne meine Podcastfolge an oder lies die Folge auch als Blogbeitrag.

In dieser Folge erfährst du:

    • welche 5 Dinge du dir anschauen solltest, wenn deine Kampagnen nicht gut laufen
    • Wieso es für alles eine Lösung gibt 😉
    • was du tun kannst, damit deine Kampagnen ab sofort besser performen

Wie kannst du also Fehler deiner Anzeigen beheben und ein Troubleshooting betreiben?

Du hattest bestimmte Vorstellungen und Ziele für deine Werbeanzeige, aber die Realität sieht leider anders aus. Deine Anzeigen laufen einfach nicht, wie du es dir vorgestellt hast. Doch woran kann das liegen?

Lass uns gerne die 5 möglichen Probleme durchgehen, warum deine Werbeanzeigen nicht funktionieren könnten.

1.) Bekommst du Reichweite für deine Werbeanzeigen?

In deinem Werbeanzeigenmanager findest du einen Überblick zu Reichweite und Impressionen. Die Reichweite sagt dir, wie viele Menschen deine Ads gesehen haben und Impressionen bedeutet, wie oft deine Anzeige auf den jeweiligen Plattformen ausgespielt wurde. 

Wenn keiner deine Werbeanzeige sieht, kann sie logischerweise auch nicht gut performen. Probleme mit der Reichweite kann es aus den folgenden Gründen geben.

2.) Hast du alle Regeln beachtet?

Wenn es nicht an deinen Impressionen und deiner Reichweite liegt, könnte es ein Problem mit deiner Ads Policy geben. Hierbei geht es um die Regeln, die du bei dem Schalten einer Werbeanzeige beachten musst. Beachtest du nicht alle Richtlinien, kannst du bestraft werden. Das äußert sich häufig, indem beispielsweise deine Reichweite eingeschränkt wird. 

Facebook zeigt derartige Verstöße direkt an und du kannst alles in deinem Werbeanzeigenmanager kontrollieren. 

Hast du alle Rechnungen bezahlt?

Hast du offene Rechnungen für deine Werbeanzeigen nicht bezahlt oder gibt es Probleme mit deiner Kreditkarte, dann kann deine Reichweite eingeschränkt werden. 

Hast du dein Kampagnenziel richtig festgelegt?

Wenn dein Kampagnenziel nicht darauf optimiert ist, was du eigentlich verfolgen möchtest, kann deine Ad von Facebook nicht ausgespielt werden. Auch das beeinflusst deine Reichweite. 

Hast du die Größe deiner Zielgruppe richtig festgelegt?

Die Zielgruppe muss unbedingt groß genug sein, damit deine Anzeige auch zahlreichen Menschen ausgespielt wird. Ist die Zielgruppe zu klein definiert, leidet deine Reichweite. 

Ist dein Budget zu knapp bemessen?

Je weniger Geld du in deine Werbeanzeigen investierst, umso weniger Erfolg wirst du damit erzielen. 

Ist dein Pixel richtig optimiert und eingebunden?

Das Facebook Pixel hilft dir dabei, deine Anzeigen gezielt an Webseitenbesucher auszuspielen und Conversions nachzuvollziehen. Ist es nicht richtig eingebunden, erzielst du keinen Nutzen damit.

3.) Sehe dir deinen Funnel rückwärts an

Gehen wir von der folgenden Situation aus. Einer Person hat einen Wunsch bzw. ein Problem, bekommt deine Ad ausgespielt, findet das Thema interessant und klickt auf deine Website. Letztendlich trägt sie sich in deinen Newsletter, kauft etwas und führt die von dir gewünschte Aktion aus. 

Funktioniert deine Werbeanzeige aber nicht, kannst du genau diese Customer Journey einmal rückwärts durchgehen. Frage dich, ob dein Angebot wirklich gut ist.

  • Ist dein Angebot inhaltlich und preislich optimal gestaltet?
  • Ist deine Landingpage ansprechend, um Käufe zu erzielen?
  • Hast du eine Conversion Rate von mindestens 20 – 25 %

4.) Funktionieren deine Werbeanzeigen überhaupt und sind sie ansprechend gestaltet?

Um das herauszufinden, solltest du auf die CTR (Click-Trough-Rate) achten, das ist der prozentuale Anteil aller Menschen, die deine Werbeanzeige sehen und klicken. Der Wert sollte mindestens bei etwa 1 – 1,5 % liegen. Klicken zu wenig Menschen auf deine Anzeige, kann das möglicherweise am Text liegen oder an einem nicht konvertierenden Bild.

Wirf einen Blick auf die Anzeigenrelevanz. Hier sagt dir Facebook, ob du über oder unter dem Durschnitt bist, was Qualität, Engagement und Conversion Rate angeht. Mindestens 2 dieser 3 Werte sollten überdurchschnittlich sein.

5.) Hast du ein Problem mit dem Targeting der Zielgruppe? 

Möglicherweise hast du nicht die richtige Targetierung gewählt und deine Kampagne landet nicht bei den richtigen Menschen. Das Problem kommt sehr häufig bei meinen Kunden vor. Du versuchst also, mit den falschen Menschen zu sprechen. In diesem Fall musst du deine Zielgruppe nochmal neu anlegen. 

Mein Tipp: Sehe dir in deinem Werbeanzeigenmanager bisherige Kampagnen aus der Vergangenheit an. Analysiere dann die Ads, die besonders gut gelaufen sind und sehe nach, welche Zielgruppe du damals gewählt hast und wähle diese erneut. 

Ein Indikator für eine nicht richtig eingestellte Zielgruppe kann auch der CPC (Cost per Click) sein, was deine Anzeige negativ beeinflusst. Dabei handelt es sich um die Zahl, wie viel Geld du Facebook dafür zahlst, dass eine Person klickt. Wird die Anzeige nur den falschen Menschen angezeigt, dauert es sehr lange, bis doch einmal die richtige Person klickt. Das lässt den Klick entsprechend teurer werden. Sind die Kosten höher als 2 Euro, gibt es auf jeden Fall ein Problem mit deiner Zielgruppe.

Es kann auch sein, dass deine Zielgruppe zu spezifisch oder zu unspezifisch eingestellt ist. Wenn du zu viele Begriffe eingetragen hast, fällt es Facebook schwer, Personen zu finden, auf diese alle der Begriffe zutreffen. Wählst du aber zu wenig aus, wird die Zielgruppe unendlich groß.

Sei also ein Detektiv in deinem eigenen Werbeanzeigenmanager und mach dich auf die Fehlersuche, warum deine Werbeanzeigen nicht funktionieren. Mit diesen Tipps werden sich deine Kampagnen bestimmt verbessern.

Noch mehr Input zu diesem Thema bekommst du gerne in meiner Podcast-Episode.

Benötigst du Unterstützung, um deine Werbeanzeigen effizienter zu gestalten, um deine gewünschten Umsatzziele zu erreichen? Dann melde dich gerne bei mir und wir besprechen, wie ich dir dabei helfen kann.

Bekomm' mehr Kunden durch bessere Werbeanzeigen!

Trag dich jetzt in meinen Newsletter ein und lerne, wie du mit Ads 500% sichtbarer wirst. Mindestens.

*Zugeben: Diese Zahl ist eine gesunde Mischung aus Erfahrung und Witz. Worauf ich dir aber mein Ehrenwort gebe: Wir machen deine Anzeigen messbar effizienter.

Die ADS-FORMEL startet wieder im Juli 2021

Trag dich jetzt unverbindlich in die Warteliste ein und verpass den Start nicht. Für dich als Wartelisten-Person wird es einen Rabatt geben.

Mit Anmeldung zur Warteliste meldest du dich auch zu meinem Newsletter an, der voller umsetzbarer Ads-Tipps steckt. Natürlich kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Infos zum Newsletter-Versand findest du hier.

Copyright All Rights Reserved © 2021 Anna-Lena Eckstein | CRAFTED WITH LOVE BY diekreativtuner.deImpressum | Datenschutz

small_c_popup.png

Bekomm’ mehr Kunden durch bessere Werbeanzeigen!

Trag dich jetzt in meinen Newsletter ein und lerne, wie du mit Ads 500% sichtbarer wirst. Mindestens.

Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.